Direkt zum Inhalt

Das letzte Kitajahr unserer Pfiffikuskinder

Zum Namen Pfiffikuskinder fallen einem jeden Menge Assoziationen ein: „Abenteurer, Entdecker und Forscher oder auch pfiffig, neugierig und voller Vorfreude sein“. Auf jeden Fall verheißt das Wort Spannung, Spaß und viele Erlebnisse.

Das letzte Kitajahr und die Vorfreude auf die Schule steigt. Mit diesem Jahr treffen immer unterschiedliche Wünsche, Gefühle und Erwartungen von allen Seiten zusammen. Aber ein gemeinsames Ziel haben wir alle: „Die Kinder sollen mit Freude und Leichtigkeit die Schule meistern“.

Professor Gerd Schäfer hat im Rahmen der Pisa-Studie ein Buch geschrieben, mit dem Titel: „Bildung beginnt mit der Geburt“ und wir sagen gerne: „Die Vorschularbeit beginnt schon mit dem 1. Kitatag“.

Kindern lernen im Spiel, in der Wiederholung und erweitern stetig ihr Wissen. Daraus leiten die Kinder ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten ab.
Um Schreiben, Lesen und Rechnen zu können, müssen die Basiskompetenzen: wie die Körperwahrnehmung, das Gleichgewicht, die Motorik, ein variablen Handlungs- und Bewegungsplan, das Sprachverständnis und eine gute Ich-Kompetenz gut ausgeprägt sein. Den Schulen ist neben den genannten Grundkompetenzen auch die Selbständigkeit von großer Bedeutung.
Lesen, Schreiben und Rechnen lernen die Kinder in der Schule.

Da all diese Dinge unserem pädagogischen Schwerpunkt entsprechen und immer wieder im Alltag zu finden sind, möchten wir unser letztes Jahr etwas ganz Besonderes werden lassen.
Allerdings ist für uns nicht Vorschularbeit gleich 1000 Arbeitsblätter!!!
Bis die Kinder zur Dreidimensionalität (Arbeiten auf dem Blatt) kommen, bedarf es eine gute sichere Grundlage in der visuellen, vestibulären und taktil-kinästhetischen  Wahrnehmung.
Die Kinder treffen sich einmal in der Woche zur Pfiffikusaktion. Auch hier wird es individuelle Unterschiede geben. Die konkrete Förderung leiten wir aus dem Zirkusspiel von KLIPP und KLAR®, ab. Nebenbei im Alltag werden die Großen mit vielen kleinen Aufgaben betraut, um Handlungsplan, Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein zu fördern und zu stärken.

Zu den Pfiffikusaktionen innerhalb der Gruppe gibt es auch gemeinsame Projekte Kita- und Gruppenübergreifend, wie z.B. „Rund um den Verkehr“ oder die geplanten Ausflüge.

Folgende Schwerpunkte werden wir im Laufe des Jahres mit den Kindern bewegt erleben. Dabei werden auch besonders die Aufmerksamkeit und das Aufgabenverständnis gefördert.

FÖRDERUNG DER KÖRPERWAHRNEHMUNG

Beweglichkeit, Sitzposition, Kräftigung der Muskulatur

GRAPHOMOTORIK

Graphomotorische Übungen vom Rasierschaum bis zu Stift, Schwungübungen in der Bewegung, Stärkung der Bauch-Rumpf-Schulterstabilität als Grundlage für das Erlernen der richtigen Stifthaltung und der Schreibrichtung

SPRACHFÖRDERSPIELE

für die Erweiterung der Sprachkompetenz, Phonologie und zur Grundlage des Schriftspracherwerbs.

ZAHLEN UND FORMEN

sich im Zahlenraum vor- und rückwärts zu bewegen, dabei gehören Formen und Präpositionen auch dazu. ICH-DU-WIR Wahrnehmen und äußern der eigenen Gefühle, bemerken und zuhören was Andere bewegt, Stärkung des Selbstwertgefühls und der Frustrationstoleranz. Besonders freuen wir uns, dass wir zu den beiden Grundschulen in Wittlaer und Kaiserswerth, durch unsere Kooperationen immer im Austausch sind.